Nachrichten und Berichte


GENIE® TELESKOPGELENKARBEITSBÜHNE Z™-33/18:
LAUT VERMIETUNTERNEHMEN DAS
„SCHWEIZER TASCHENMESSER DER ZUGANGSTECHNIK“

Erfolg eines Nischenprodukts, zugeschnitten auf die Bedürfnisse eines Marktes
mit hohem Potenzial

  

Umbertide, Italien (7. September 2016) – Bereits zwei Jahre nach ihrer Einführung erweist sich die in Europa konzipierte und produzierte Elektro-Gelenkteleskoparbeitsbühne Genie® Z™-33/18 mit 12 m Arbeitshöhe, die den wachsenden Anforderungen des europäischen Marktes gerecht werden soll, als eine weltweit mehr und mehr beliebte Alternative zu älteren Modellen in dieser Kategorie. Was begründet ihren Erfolg? Die Genie Z-33/18 öffnet Vermietunternehmen die Tür zu einem ganz neuen Kundensegment und schafft damit neue geschäftliche Möglichkeiten in einem Markt, der ein hohes Potenzial birgt.

Wie Jacco de Kluijver, VP Sales & Marketing Terex AWP EMEAR, erläutert, stützt sich das Konzept der Maschine auf Rückmeldungen der Kunden: „Das Geschäftspotenzial für Innen- und Außeneinsätze im Bereich von 12 m Arbeitshöhe ist hoch, und macht in einigen Fällen sogar bis zu 80 Prozent des Mietgeschäfts aus. Das weltweite Produktangebot beschränkt sich in diesem Segment jedoch auf schwerere Elektro-Kompaktmodelle für Arbeiten in geschlossenen Räumen oder Dieselgeräte für Außeneinsätze.“

 

Im Hinblick auf die Anforderungen eines neuen Endanwender-Profils führt er weiter aus: „In den letzten Monaten verzeichneten unsere Kunden aus dem Vermietsektor vermehrt Anfragen von kleineren Unternehmen, die keine Erfahrung mit der Nutzung mobiler Höhenzugangstechnik haben, und für die eine Anmietung separater, jeweils für den Innen- und Außeneinsatz angepasster Maschinen zur Durchführung ähnlicher Arbeiten aus Effizienz- und Kostengründen nicht infrage kommt. In diesem Kontext haben wir uns das Ziel gesetzt, eine erschwingliche Genie Alternative anzubieten. Eine Alternative, die sämtliche Vorteile beider Bauarten in einer einzigen anwenderfreundlichen, produktiven und kosteneffizienten Maschine vereint.“

 

Das Ergebnis? Mit dem Versprechen herausragender Investitionsrenditen aus dem Mietgeschäft ist die Genie Z-33/18 das Einstiegsmodell im Genie Produktprogramm rein elektrischer Gelenkteleskoparbeitsbühnen. Diese robuste Maschine mit ihrem effizienten Drehstrom-Fahrantriebssystem verfügt über ausreichend Reserven, um einen ganzen Tag lang sämtliche anfallenden Arbeiten – drinnen wie draußen – mit einer einzigen Batterieladung zu bewältigen. Auch das geringe Gewicht von gerade einmal 3.640 kg – annähernd 1.500 kg weniger als herkömmliche Maschinen in der 12-m-Kategorie – trägt zur hohen Vielseitigkeit der Genie Z-33/18 bei. Hinzu kommen ein Gesamtbodendruck von lediglich 991 kg/qm in Verbindung mit einem geringen Reifenkontaktdruck von nur 483 kPa. Damit ist diese Maschine eine perfekte Lösung für Einsätze sowohl auf empfindlichen Innenraumböden, bei denen es auf geringe Belastung ankommt, als auch für Außenarbeiten – selbst auf nassem Gras oder neu angelegten Untergründen. Zur Anpassung an spezielle Anforderungen ist die Genie Z-33/18 standardmäßig mit nichtmarkierenden Vollgummireifen oder wahlweise mit ebenfalls nichtmarkierenden Multifunktionsreifen ausgestattet, sodass Beschädigungen von empfindlichen Untergründen und Rasen vermieden werden.

Von Vermietunternehmen als das ‚Pendant zum Schweizer Taschenmesser‘ tituliert, ist das Anwendungsspektrum der Genie Z-33/18 in der Tat extrem breit gefächert. Von Routine-Wartungsarbeiten im Freien bis zu Einsätzen in geschlossenen Räumen wie Produktions- und Lagerhallen, Flughäfen sowie Einkaufs- und Veranstaltungszentren, wo das Platzangebot begrenzt und die Untergründe anspruchsvoll sind: Vielfältige Arbeiten, von der Gebäudereinigung bis zur Installation, Reparatur und Kontrolle von Lampen, Schildern, Elektrovorrichtungen, Sprinkleranlagen oder Überwachungskameras sind nur einige Beispiele der zahlreichen Einsatzbereiche, die eine derart vielseitige Maschine zu einer hochprofitablen Investition machen.

Nach Aussagen der Anwender – einschließlich solcher mit wenig Erfahrung bei der Arbeit mit mobilen Arbeitsbühnen – liegt der Vorteil der Maschine nicht nur in der Möglichkeit, den ganzen Arbeitstag lang mit einer einzigen Maschine zwischen Arbeiten in Innenräumen und im Freien zu wechseln, sondern auch im Konzept der Maschine ohne zusätzlichen Korbarm, wodurch die GenieZ-33/18 erheblich weniger Gewicht auf die Waage bringt als ihre Konkurrenz. Daher ist sie ihrer Meinung nach für viele Routinearbeiten besser geeignet – und außerdem deutlich einfacher und effizienter zu bedienen.
            # # #

Die Genie® Z-33/18 Elektro-Gelenkteleskoparbeitsbühne

Dieses im italienischen Werk des Unternehmens in Umbertide produzierte und auf die Bedürfnisse des europäischen Marktes zugeschnittene, vielseitig einsetzbare Modell, wiegt gerade einmal 3.640 kg. Dank ihres kurzen Radstands von 1,9 m, der eine Steigfähigkeit von 30 Prozent ermöglicht, einer Arbeitshöhe von 12 m, einer seitlichen Reichweite von 5,6 m, einer übergreifende Höhe von 4,28 m sowie einer Bodenfreiheit von 15 cm ist die Genie Z-33/18 Gelenkteleskoparbeitsbühne die perfekte Maschine, sowohl für Wartungsarbeiten im Freien als auch für Einsätze in Innenräumen wie Flughäfen sowie Einkaufs- oder Veranstaltungszentren – insbesondere auf empfindlichen Untergründen unter beengten Bedingungen. Darüber hinaus erlaubt die optimierte Bodenbelastung der Maschine beschädigungsfreies Arbeiten auf nassem Gras oder neu angelegten Flächen. Zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen gehören wahlweise nichtmarkierende Vollgummireifen oder Multifunktionsreifen, ein Drehstrom-Antriebssystem mit ausdauernder Batterie, ein innerer Wenderadius von Null, sowie ein seitlicher Überhang von 0,15 m für herausragende Wendigkeit, die Verfahrbarkeit bei voller Höhe sowie die Vorteile des Genie® FastMast™-Auslegersystems, das die Hub- und Senkzeiten zwischen Bodenniveau und maximaler Höhe deutlich verringert. Alternativ zur 76 cm langen und 1,17 m breiten Plattform ist ein Mannkorb erhältlich, der bis zu 200 kg Zuladung erlaubt. Zusätzlich zu bequem erreichbaren Komponenten verfügt die Genie Z-33/18 Gelenkteleskoparbeitsbühne über Näherungsschalter, die gegen Beschädigungen geschützt im Inneren des Auslegers angebracht sind. Dank identischer Steuereinheiten in allen Genie Teleskop- und Gelenkteleskoparbeitsbühnen können die Techniker darüber hinaus ihr vorhandenes Know-how nutzen, sodass Störungen schneller behoben und Wartungsarbeiten einfacher erledigt sind. Für einen besonders einfachen Transport betragen die Abmessungen im eingefahrenen Zustand lediglich 1,50 m in der Breite und 4,17 m in der Länge. Die Fahrgeschwindigkeit der von 48-VDC-Akkus (315 Ah) angetriebenen Arbeitsbühne liegt bei produktiven 6,4 km/h. Bei Bedarf ist ein schnell austauschbares Reserve-Batteriepaket als Option erhältlich, um die Maschine in zwei aufeinanderfolgenden 8-Stunden-Schichten einsetzen zu können.

 

 

<< Nachrichten und Berichte