Nachrichten und Berichte

 


STARTKLAR FÜR NEUE TECHNOLOGIEN:
GENIE BIETET NEUEN INTEGRIERTENTELEMATIK-ANSCHLUSS

 

 

Roosendaal, Niederlande (5. März 2015) – Die derzeit in den Regionen Europa, Naher Osten, Afrika und Russland (EMEAR) ausgelieferten Maschinen einer breiten Genie® Produkpalette zählen branchenweit zu den ersten, die über einen werksseitig installierten Telematik-Anschuss verfügen. Dieser neue Genie® Telematik-Anschluss – konzipiert zur Steigerung der Maschinensicherheit und Optimierung der Effizienz von Vermietflotten – bietet in seiner achtpoligen Ausführung eine anwenderfreundliche Schnittstelle zwischen dem elektronischen Steuersystem der Genie Maschine und jedem derzeit erhältlichen Telematik-Produkt anderer Hersteller.

 

„Unsere Kunden haben Geräte und Maschinen unterschiedlicher Marken und Systeme und verwenden viele verschiedene Telematik-Lösungsvarianten. Unsere neuen Arbeitsbühnen mit Telematik-Vorbereitung zeichnen sich insofern aus, als dass sie die einzigen Maschinen dieser Art sind, die unseren Kunden für das Management ihrer vielfältigen Flotten keine bestimmte Telematik-Lösung aufzwingen“, erklärt Matthew Skipworth, Genie Service Solutions Manager, Terex Aerial Work Platforms, EMEAR. „Abgesehen von der Kompatibilität mit vorhandenen Flottenmanagement-Systemen unserer Kunden lässt sich dieses System auf Anfrage auch schnell und einfach nachrüsten. Damit genießen Kunden die Vorteile gut vermietbarer Genie® Maschinen, ebenfalls unterstützt durch Optionen wie Track & Trace und das Smart ID-Modul für die Zugangskontrolle.“

 

Der Genie® Telematik-Anschluss gehört derzeit in der gesamten EMEAR-Region zur Standardausstattung an den Genie® S™-Teleskoparbeitsbühnen, den Diesel-Gelenkteleskoparbeitsbühnen der Baureihe Z™, der schmalen Gelenkteleskoparbeitsbühne Z™-40/23, den Runabouts™ und den Scherenarbeitsbühnen. Bis Ende 2015 werden alle übrigen Genie Arbeitsbühnen und Teleskopstapler ebenfalls eine Telematik-Vorbereitung erhalten.

 

Das Genie® ACCESS CONTROL SYSTEM

Das Genie Zugangskontrollsystem „Access Control System“ kombiniert den Telematik-Anschluss mit einem Lesegerät für Smart-PAL-Karten (Powered Access Licences) und kann so programmiert werden, dass die Maschine nur mit PAL-Karte aktiviert werden kann. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass nur geschulte Mitarbeiter Zugang zu den mobilen Arbeitsbühnen haben.

Die PAL-Karte der International Powered Access Federation (IPAF) ist weltweit branchenübergreifend als Schulungsnachweis höchster Qualität für Bediener von Arbeitsbühnen anerkannt. Die Smart-PAL-Karte erlaubt somit die Maschinenzugangskontrolle vor Ort.  

 

Dank des neuen Genie® Access Control Systems können Genie Kunden stets sicher sein, dass die Bediener in der sicheren Nutzung ihrer Maschine geschult wurden, und haben gleichzeitig einen Echtzeit-Zugriff auf die Flottenmanagementdaten. Mit dem TrackUnit™ Smart ID-Modul in Kombination mit den Genie Geräte mit Telematik-Vorbereitung verbindet dieses System die Vorteile einer schnellen und einfachen Installation mit der Möglichkeit des Zugriffs sowohl auf zentrale Flottendaten als auch gleichzeitig auf die Bedienerdaten vor Ort.

 

EBENFALLS verfügbar: das Genie® Track & Trace System.

Ein Trackunit-Modul wird in den für Telematik vorbereiteten Genie Maschinen installiert, um die Daten auf einen Server zu laden. Von dort sind sie auf dem PC über das Webportal des Trackunit™ Managers bzw. auf einem Smartphone oder Tablet mittels Trackunit™ Mobile Manager abrufbar. Auf diese Weise profitieren Flottenmanager und -Disponenten von den Vorteilen eines Zugriffs über das Telematiksystem auf sämtliche mobilen Maschinen. Zu den Leistungsmerkmalen gehören Betriebsstundenprotokolle, Standortanzeigen, Überwachung der Maschinenauslastung, Meldungen bei Ausfällen und Störungen sowie Schutzfunktionen wie Geo-Fencing, Alarmauslösung durch Maschinenbewegung oder Bedieneraktionen sowie eine Fernabschaltung der Maschine. Weitere Funktionen sind je nach vorhandener Flottenmanagement-Hardware ebenfalls möglich.

 

 

<< Nachrichten und Berichte